Archiv

22.04.2015, 23:20 Uhr
Mitgliederversammlung des CDU Samtgemeindeverbandes Nord-Elm
In der am vergangenen Freitag durchgeführten Mitgliederversammlung des CDU Samtgemeindeverbandes Nord-Elm in der Bauernstube in Wolsdorf wurde der bisherige Vorsitzende Jörg Stielau für weitere zwei Jahre in seinem Amt bestätigt.
Wiedergewählt wurden ebenfalls die Stellvertreter Volker Klisch und Quido Kocourek, Schriftführer Malte Mallon sowie die Beisitzer Peter Olbricht (Warberg) und Klaus Denecke (Wolsdorf). Neu wurden gewählt Patrick Poier als Finanzbeauftragter und Jens Schliebs (Räbke) als Besitzer.

In seinem Bericht ging Jörg Stielau auf die in der abgelaufenen Amtszeit durchgeführten Aktivitäten und Veranstaltungen des Verbandes ein. Besonders hob er das traditionelle Braunkohlessen und die attraktiven und gut besuchten Infostände zu den vergangenen Landtags-, Bundestags- und Europawahlen hervor. Als zentrale Veranstaltung der Samtgemeinde zeichnete sich die beliebte CDU-Dorffete in Wolsdorf aus. Zu den Mitgliederzahlen konnte der Vorsitzende vermelden, dass sie weiterhin stabil seien, allerdings gelte es auch für den Samtgemeindeverband, sich den Herausforderungen des demografischen Wandels zu stellen. Finanziell zeigt sich der Verband gut aufgestellt, um die vor ihm liegenden Aufgaben zu bewältigen.

Die Nominierung von Kandidaten für die kommende Legislaturperiode des Kreistages war ebenfalls Thema bei den Nord-Elmern. Dorothea Dannehl (Räbke) und Malte Mallon (Wolsdorf) erklärten ihre Bereitschaft, sich für die Liste der CDU-Kandidaten für die Kommunalwahl 2016 zu bewerben.


Weiterhin waren von den Mitgliedern der CDU Delegierte für verschiedene Gremien dem Kreisverband vorzuschlagen. Hier konnte als Kandidatin für den Landesparteitag der CDU Niedersachsen Dorothea Dannehl gewonnen werden; Ersatzdelegierter soll Jörg Stielau werden. Für den Parteitag des Landesverbandes Braunschweig wurden ebenfalls Dorothea Dannehl und Jörg Stielau vorgeschlagen, Ersatzdelegierte sollen Sabrina Wachsmann und Karl-Heinz Dannehl werden.

Bei rustikalen Speisen und kalten Getränken diskutierten die CDU-Mitglieder noch bis spät in den Abend hinein zahlreiche Themen, die in der Samtgemeinde aktuell sind. Dazu zählten insbesondere die Situation der kommunalen Haushalte sowie die Fusion mit der Stadt Helmstedt.

Zusatzinformationen

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon