Archiv

20.03.2015, 23:22 Uhr
CDU will Stadtwerke Königslutter für die Zukunft stärken - Mitgliederversammlung wählte Vorstand mit Gerecke und Königseder als Doppelspitze
Wirtschaftsförderung soll zum Thema gemacht werden
Zur turnusgemäßen Versammlung kamen die Mitglieder der CDU in die Kärntner Stub’n zusammen. Auf der Tagesordnung standen Neuwahlen des Vorstandes und Beratungen über politische Initiativen an.
So setzt sich die die CDU dafür ein, dass im „Wettbewerb um die optimale Versorgung der Einwohnerschaft mit Energie-, Wasser- und Entsorgungsleistungen“ die Stadtwerke Königslutter künftig nachhaltig gestärkt werden. „Wir wollen ein leistungsfähiges und flexibles Stadtwerk, das als eigene Marke für kommende Trends gut aufgestellt und gerüstet ist“, heißt es in einem beschlossenen Antrag.

Bei der Vorstandwahl entschieden sich die Christdemokraten zu einer Doppelspitze. Einstimmig wurden die Ratsherren Falk Gerecke und Robert Königseder als neue Vorsitzende der CDU gewählt. Weiter im Vorstand sind mit dabei Patricia von Berg als Schriftführerin, Ursula Badke als Schatzmeisterin sowie Claus-Helmuth Albrecht, Kurt Bötel, Mareike Gerecke, Gerhard Hagen und Klaus-Peter Zgrajek.

Die Förderung von Unternehmen und Wirtschaft stellten die Vorsitzenden Gerecke und Königseder als kommende politische Initiative vor: „Wir müssen leider feststellen, dass die Wirtschaftsförderung in Königslutter am Boden liegt. Anstatt Rahmenbedingungen für Wachstum und Innovationen zu schaffen, wird von der vorhandenen unternehmerischen Substanz gelebt. Unsere Gewerbegebiete stehen jahrelang leer, während sie in umliegenden Städten voll laufen. Das muss unbedingt geändert werden.“ Deshalb wurde ein Antrag des Vorstandes beraten und beschlossen, mit der eine echte Wachstumsstrategie für den Wirtschaftsstandort Königslutter gefordert wird, die eine Entwicklung bis zum Jahr 2021 für alle Bereiche vorgibt. „Auf dieser Grundlage werden wir im Stadtrat konstruktive Vorschläge machen, damit Wirtschaftsförderung in Königslutter endlich ernsthaft betrieben wird“, sagte Königseder.


Schließlich bildete eine Ehrung für langjährige Mitgliedschaft den Höhepunkt des Abends: seit 40 Jahren ist Lothar Kögel Mitglied. Der rüstige und sportlich aktive Bauunternehmer im Ruhestand kandidierte zuletzt für die CDU auf der Kreistagsliste und bringt sich stets mit konstruktiven Vorschlägen im Stadtleben ein. „In unserer Stadt brauchen wir mehr Leute von deinem Schlag“, wurde sein Engagement gelobt.





Zusatzinformationen

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon