Wahlprogramm 2016-2021

Wahlprogramm für die kommunale Wahlperiode 2016 bis 2021
 
Der Landkreis Helmstedt verfügt über herausragende Potentiale. Anpackender Optimismus auf der Basis klarer Inhalte: das ist das Angebot der CDU im Landkreis Helmstedt für die Kommunalwahl im September 2016 und die positive Entwicklung unserer Region.  
 
 
Der wirtschaftliche Umgang mit den Steuergeldern der Bürgerinnen und Bürger verlangt eine kontinuierliche Überprüfung des Handelns in Politik und Verwaltung. Zugleich müssen Investitionen in die wirtschaftliche und gesellschaftliche Infrastruktur die Wirtschaftskraft und damit die Zukunft unseres Landkreises verbessern. Wir fordern insgesamt eine auskömmliche kommunale Finanzausstattung durch das Land.
 
Wir stehen dafür, dass der Landkreis Helmstedt als Schulträger ein differenziertes Schulangebot garantiert und dass unabhängig von der Zugehörigkeit zu einer sozialen Schicht allen Kindern und Jugendlichen gleiche Chancen geboten werden. Das erfordert ein vielfältiges Bildungsangebot, in dem jede Schule mit unverwechselbarem Profil ihren besonderen Bildungsauftrag erfüllt und den Bildungsprozess mit traditionellen und zukunftsbezogenen Lernzielen sowie Unterrichtsmethoden initiiert. Das Ziel ist es, junge Menschen zu befähigen, ihr Leben selbstbewusst, kreativ und verantwortungsvoll in einer globalisierten Welt zu gestalten.
 
Wir schätzen grundsätzlich Ausbildung und Studium als gleichwertig ein und wollen, dass beide Wege eine positive Zukunftsperspektive bieten und dass die persönliche Leistung zu Anerkennung und zum beruflichen Erfolg führt.
 
Grundbedingung für gelingende Bildung ist allerdings eine volle Unterrichtsversorgung (min. 103%), die eine Personalreserve für Krankheitsfälle, Schwangerschaften, Elternzeit usw. einschließt.
 
 
Für ein Miteinander der Generationen!
 
Für eine optimale Pflege und Gesundheitsförderung!

Für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf!
 
Schule und Sport – Chancen nutzen!

Ehrenamt aufwerten!

Für eine gute Zukunft des Vereinslebens!

Kultur und Kunst
 
Wir betrachten die Zuwanderung von Menschen in unseren Landkreis Helmstedt als echte Chance, um insbesondere die Auswirkungen des demografischen Wandels auffangen zu können. Bei der Integration von zu uns kommenden Menschen muss es jedoch klare Regeln geben, damit alle eine faire Chance erhalten. Ein Zuwanderungslandkreis braucht nicht zuletzt eine intakte Infrastruktur an professionellen und ehrenamtlichen Kräften und den breiten Unterstützungswillen der Bevölkerung.  
 
Infrastruktur-Strategie für den ganzen Landkreis

Aus der Region für die Region – Gesunde Lebensmittel aus der heimischen Landwirtschaft

Touristische Potenziale erschließen


 
Die Interkommunale Zusammenarbeit (IKZ), unabhängig von ihrer Rechtsform, kann einen Beitrag dazu liefern, Personal- und Sachkosten und damit öffentliche Mittel einzusparen. 

Es zeigt sich außerdem, dass im Zuge der demografischen Entwicklung die Nachbesetzung von Stellen in unseren Kommunen mit qualifizierten Bewerbern immer schwieriger wird. Die rechtlichen Anforderungen werden komplizierter, Expertenwissen ist zunehmend gefordert. Gerade kleinere Gemeinden könnten von einer funktionierenden interkommunalen Zusammenarbeit profitieren. Es bieten sich zudem Spezialisierungs- und Größenvorteile sowie zahlreiche Synergieeffekte. 
 

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon

facebook-Banner

             

Nächste Termine

Banner CDU Nds aktuell